Schüler der Realschule Obertraubling spenden Stolperstein

Am 08.10.2019 wurde der Stolperstein der Realschule Obertraubling in der Nähe des Museums für Bayerische Geschichte am Hunnenplatz verlegt. Stellvertretend für alle Schüler waren eine 10. Klasse, die Schülersprecher, einige Lehrkräfte und die Schulleiterin Monika Müller-Sperl dabei. Andächtig lauschten die Schüler der Musik, brachten den Stein an der vorgesehenen Stelle an und legten Rosen nieder.

Beteiligungskonzept geht auf:

Pausenhöfe an der Realschule Obertraubling nehmen immer mehr Gestalt an

Regensburg (RL). Wer selbst mit anpackt, weiß das Geschaffene auch mehr zu schätzen. Das ist einer der Grundgedanken bei der naturnahen Aufwertung der Pausenhöfe an der Realschule Obertraubling. Beim mittlerweile dritten Projekttag sprach Landrätin Tanja Schweiger den über 50 Helferinnen und Helfern ihre Anerkennung und ihren Dank aus.

Mit und für Flüchtlinge

ERASMUS+ Projekt mit Höhepunkt an der Realschule Obertraubling

Was bedeutet AnKER-Zentrum? Warum ertrinken flüchtende Menschen im Mittelmeer? Gehen wir mit Flüchtlingen so um, wie wir es gemäß unserer deutschen und europäischen Werte und Gesetze tun müssten?

In dem 3-jährigen europaweiten Projekt mit fünf Partnern aus Portugal, Italien, Spanien, Griechenland und Ungarn, welches von der EU gefördert wird, lernten die Schüler der Realschule Obertraubling nicht nur viel über Fluchtgründe und –wege, sie machten sich nach Besuchen in Flüchtlingseinrichtungen und Gesprächen mit Helferorganisationen, Politikern und Flüchtlingen auch selbst ein Bild davon, ob unsere Art des Umgangs mit den geflüchteten Menschen für unsere Gesellschaft und die Zukunft von Europa Sinn macht.

Sea-Eye Gründer Michael Buschheuer an der Realschule Obertraubling

Im Rahmen der Erasmus+-Projektwoche fand am 25.09.2019 in der Aula der Realschule Obertraubling ein Vortrag von Michael Buschheuer von Sea-Eye statt. Alle Schüler der 8. bis 10. Klassen, zahlreiche Lehrkräfte und unsere Erasmus+-Gäste aus Portugal, Griechenland, Italien, Spanien und Ungarn lauschten konzentriert den informativen Worten in Englisch.