Eine Schülergruppe von 21 Sechst- bis Neuntklässlern machte sich mit großer Vorfreude auf den Weg nach Dobrany bei Pilsen um drei Tage lang mit den tschechischen Partnern gemeinsame Aktionen durchzuführen und bei einer Gastfamilie zu übernachten. Dabei erfuhren die Kinder auch, dass die eigenen Englischkenntnisse aus der Schule für einen Aufenthalt im Ausland sehr nützlich sind und dass sich das Vokabellernen durchaus lohnt.

Gestärkt durch die vielen positiven Erfahrungen einiger "alten Hasen", die bereits zum dritten Mal teilnahmen, war die erste Nervosität sehr schnell verflogen. Der tschechische Partner übergab ein Geschenk und begrüßte seinen deutschen Freund herzlich. Bei einem ersten Wettbewerb wurden zusammen Fragen, die im Schulhaus verteilt waren, beantwortet und es gab einen süßen Snack.

Der zweite Tag stand ganz im Zeichen von Naturerfahrungen. Gemeinsam wurden in einem Naturerlebniszentrum Ziegen, Hasen und Hühner gefüttert. Dann wurden Äpfel gepflückt, gewaschen, zerteilt und ausgepresst. "Ganz schön viel Aufwand für ein Glas Apfelsaft" hörte man dabei nicht selten. Mit Rollern ging es am Nachmittag durch den Wald. Dabei mussten zum Beispiel blind Bäume erkannt werden oder Tiere und Pflanzen richtig zugeordnet werden. Am Abend waren alle zufrieden nach einem ganzen Tag in der Natur.

Am dritten Tag studierten die Kinder erst ein tschechisches Volkslied ein und gingen dann zum Kerzenziehen und –färben ins benachbarte Litice.

Die Abende wurden zusammen mit den Gasteltern verbracht und individuell gestaltet. Je nach Vorliebe wurden Kekse gebacken, Brettspiele gemacht, Filme angeschaut oder Bowling gespielt. Manche machten sich auch abends noch nach Pilsen auf und genossen den Blick über die Stadt aus einem Café im 16. Stock eines Hochhauses.

Die große Herzlichkeit der tschechischen Lehrer und Eltern ließ die schöne Zeit wie im Flug vergehen. Beim Abschied flossen bei ein paar die Tränen – alle freuen sich schon sehr auf den Gegenbesuch der tschechischen Partner in Obertraubling im Mai nächsten Jahres.

Bernd Namislo