Mit zwei M+E InfoTrucks informiert die Metall- und Elektro-Industrie über die vielfältigen Berufsmöglichkeiten in ihrer Branche. Sie dienen als Bindeglied zwischen Schule und Wirtschaft und sollen Schülerinnen und Schüler für die M+E Branche begeistern. „Das A und O für die Wahl des richtigen Berufes ist es, gut informiert zu sein. Die InfoTrucks sollen ihren Beitrag dazu leisten, Jugendliche frühzeitig über Ausbildungsmöglichkeiten in der M+E Welt aufzuklären“, betont Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeber bayme vbm.

Auf der etwa 80 Quadratmeter großen Präsentationsfläche der zweigeschossigen InfoTrucks setzen neueste Multimedia-Anwendungen und anschauliche Experimentierstationen Maßstäbe für moderne Berufsinformation. Unsere vier 9. Klassen konnten am 27. und 28.9.18 unter Anleitung eine computergesteuerte CNC-Fräs­maschine programmieren und ein Werkstück selbst fertigen. Ein „BerufeScout“ auf dem Touch-Monitor erklärt wichtige Inhalte zu den M+E Berufen und zeigt das Ausbildungsangebot sowie freie Lehrstellen von Unternehmen in der Region. Auf einem 1,5 Quadratmeter großen Multitouchtable läuft eine animierte 3D-Software­anwendung und lädt bis zu sechs Besucher gleichzeitig auf eine interaktive Erkundungsreise durch ein virtuelles M+E Unternehmen ein.

Ein erfahrenes zweiköpfiges pädagogisches Beraterteam begleitete unsere Neuntklässler während ihres Besuchs im InfoTruck. Sie werden unterstützt von Ausbildern und Auszubildenden aus den Betrieben der Region, die aus ihrem Arbeitsalltag berichten. Häufig entstehen dabei konkrete Kontakte zwischen den Jugendlichen und den Unternehmen.

Vielleicht konnten einige Schülerinnen und Schüler über den InfoTruck nicht nur ihren Traumberuf näherkommen, sondern auch ihren Traumarbeitgeber. Einigkeit herrschte in jedem Fall auf die Frage, welche Anforderungen sie an ihren zukünftigen Beruf hätten: Er soll Spaß machen, abwechslungsreich sein und gut bezahlt werden!

Stephanie Schneidt-Schindler