Drucken

Ehemaliger Schüler der Realschule Obertraubling als ehrenamtlicher Helfer im Ankerzentrum

 

Im November 2020 haben zum zweiten Mal die SMV, das Projektteam „Mit und für geflüchtete Menschen“ und die Gruppe „Schule ohne Rassismus - Schule für Courage zu einer Spende für die geflüchteten Menschen, die sich im Erstaufnahmelager („ANKER-Zentrum“) in Regensburg aufhalten, aufgerufen.

Der Erfolg war in diesem Jahr besonders überwältigend. Viele Schülerinnen und Schüler und zahlreiche Eltern zeigten viel Herz und es kam ein großer Berg an Paketen, Schultaschen und Kinderwägen zusammen, der am 10.12. übergeben werden konnte.

  

Der Erfolg war in diesem Jahr besonders überwältigend. Viele Schülerinnen und Schüler und zahlreiche Eltern zeigten viel Herz und es kam ein großer Berg an Paketen, Schultaschen und Kinderwägen zusammen, der am 10.12. übergeben werden konnte.

Im Ankerzentrum konnten wir zu unserer Freude einen ehemaligen Schüler von uns begrüßen. Er arbeitet dort seit fünf Jahren, neben seinem Studium für Sozialpädagogik, mit den Kindern und hilft überall, wo es nötig ist. Das ist das beste, was man sich als Schulleiterin wünschen kann. Junge Menschen zu motivieren, dass sie dort helfen, wo die Not groß ist. Voller Stolz präsentierten die kleinen Flüchtlingskinder ihre ersten eigenen Schultaschen und Stifte, die sie bekommen, wenn sie angekommen sind. Sogar in der Freizeit tragen sie diese und warten auf ihren Lehrer, unseren ehemaligen Schüler, und die Betreuerinnen, die von der Regierung und der Caritas eingestellt sind.

Gerade jetzt in diesen schwierigen Zeiten wollen wir dazu beitragen, dass diese Kinder und Erwachsenen nicht vergessen werden, dass sie ein Recht auf menschliche und faire Behandlung haben.

 

Text und Bild: M. Müller-Sperl, Realschuldirektorin