Wie jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit wurden alle Klassensieger aus den nf sechsten Klassen eingeladen, um einer Jury beim Vorlesewettbewerb vorzulesen.  Der alljährlich bundesweit ausgeschriebene Wettbewerb der „Stiftung Lesen“ und des „Börsenvereins des Deutschen Buchhandels“ ist an unserer Schule seit vielen Jahren ein schönes Ereignis in der Vorweihnachtszeit 

 

Die „Lesekönige und -königinnen“ freuten sie sich darauf, in der Schülerlesebücherei aus ihren Büchern vorzulesen.  
Jeder Leser sollte zunächst einen Ausschnitt aus einem von ihm frei gewählten Buch vorlesen. Die Schülerinnen und Schüler hatten sich in diesem Jahr für Geschichten aus den Büchern „Lia-Sturmgold - Die Macht der Kristalle“, „Jetzt gibt’s was auf die Mütze“, „Räuber Hotzenplotz“, „Paluten Freedom: Schlamassel im Weltall“, „Die drei??? und das Gespensterschloss“, „Die kleine Hexe“ und „Im Bann des Tornados“ entschieden. In der zweiten Runde wurden die Bedingungen schwieriger: Aufgabe war es, aus dem den Schülern nicht bekannten Buch „Jake Turner und der Schatz der Azteken“ (von Rob Lloyd Jones) vorzulesen. 

Fabian Sallahaj (aus der 6 a), Simon Alba (aus der 6 b), Alexander Schwarz (aus der 6 c), Anzhelika Romanova und Michael Steindl (beide aus der 6 d) sowie Franziska Göhl (aus der 6 e) meisterten ihre Aufgabe souverän.  

Die Jury setzte sich in diesem Jahr überwiegend aus einer Gruppe von Schülern (aus dem Leserkreis des letzen Jahres, aus dem Büchereiteam, aus dem Team der Schülersprecher) zusammen, die für  diesen Wettbewerb eingeladen worden waren. 

Am Ende ging Franziska Göhl als Siegerin des Wettbewerbs hervor, die die Zuhörer von ihrem Können überzeugte. Sie verwies damit Alexander Schwarz und Anzhelika Romanova auf die Plätze 2 und 3.  
Am Ende konnten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmern bei der Siegerehrung über Urkunden und Preise freuen, die der Förderverein spendiert hatte. Herzlichen Dank! 

Herzlichen Glückwunsch an Franziska!  
Sie wird uns auch bei der nächsten Runde als Schulsiegerin auf Kreisebende vertreten.  

Ein großes Dankeschön an alle Leser! 

Alexandra Hammerl 

Stephanie Schneidt-Schindler